Großbritannien: Fotografen leiden weiter unter Antiterror-Gesetzen

In Großbritannien gibt es ja bereits seit 2000 schon ein Anti-Terror Gesetz. So wurden nicht nur unzählige Kameras installiert, die jetzt schon keiner mehr angucken kann, geschweige bezahlen möchte – es wurden auch Gesetze erlassen die dem Bürger mehr Sicherheit bringen ??!

So geschah es nun dass ein ProfiFotograf, der gerne am TimesSquare fotografiert für über 5 Stunden in einer Zelle eingesperrt wurden war weil ein beim Fotografieren auch noch ein MESSER bei sich hatte.

Das Fotografieren an öffentlichen Orten wird in Großbritannien zunehmend misstrauisch beäugt. Mitunter können Amateur- und Profifotografen, die sich derartige Motive suchen, sogar unter Terrorismusverdacht kommen. Diese Erfahrung musste jüngst der Fotograf und Künstler Reuben Powell machen, der seit 25 Jahren die Gegend um den Londoner Times Square in Zeichnungen, aber auch fotografisch festhält.

via gulli: Großbritannien: Fotografen leiden weiter unter Antiterror-Gesetzen.

Über den Autor Danny Sotzny

Hallo, ich bin Danny Sotzny und bin Software- entwickler und Fotograf. Dabei beschäftige ich mich mit aktuellen Technologien und bekannten Problemen. Schwerpunkte setze ich bei der Webentwicklung (PHP/JS) und der Software- entwicklung mit .NET (C#). Der Blog dient für mich selbst als Gedächtnishilfe für typische und alltägliche Probleme, aber auch persönliche Erlebnisse werden veröffentlicht. Ich betreibe zusätzlich noch Foto-Sotzny.de für meine Fotografien und sotzny.net, was meine Webseite für die Softwareentwicklung ist.

Leave a Reply

See also:

%d Bloggern gefällt das: