DSL-RAM beschleunigen

Viele User die im „Stadtfernen“-Gebiet wohnen kennen das sicherlich: eine ordentliche Internetverbindung. Oftmals ist man froh wenn man die 768kBit/s bekommt.

Seit neustem bietet die Deutsche Telekom (bei einem Fremdanbieter habe ich es noch nicht gelesen) das DSL-RAM(Rate Adaptive Mode) an. Dabei ermittelt das DSL-Modem selbst die maximal Geschwindigkeit und nutzt diese. Oftmals bucht man einen DSL6000-Anschluß und darf nur die 768kBit/s nutzen. obwohl der Anschluß eine Kappa von 3200kBit/s hätte – das passt aber nicht in das Raster 😉 Mehr Infos auf DSL-Magazin.

So nun haben wir uns darauf eingelassen und es war auch von Erfolg gekrönt.

Als erstes folgte aber eine kleine Niederlage. Die Fritzbox 7050 scheiterte beim Sync – woraufhin wir vorsichtshalber das Speedport 504V mit bestellt haben. Die Telekom bietet an es mit zu mieten für ~2,30€/Monat. Kein schlechtes Angebot – gerade im Hinblick wenn es mal kaputt geht. Dies Synchronisierte sich dann anfangs mit ~1MBit/s am ehemaligen 768kBit/s Anschluß. Wenige Tage später (und einige Anrufe bei der Telekom) syncte es bei 1,4MBit/s was sehr akzeptabel war. Gleichauf erhöhte sich der Upload wesentlich auf 416kBit/s und genügt nun wunderbar VoIP.

Kurz darauf erhielt ich von Eric noch den Tipp dass die Fritzbox neueren Typs noch besser funktionieren würden – sprich mit höheren Geschwindigkeiten syncen. Darauf hin holen wir nun 2 Testkandidaten ins Haus und testeten die Fritzbox 7270 und die FritzBox 7330. Letztere kostet „nur“ 139€ bei Amazon statt 175€ für die 7270.

Der erste Test der 7270 war sehr positiv gegenüber dem Speedport 504V. Der WLAN Empfang im Haus war wesentlich besser und auch die Reichweite des DECT-Moduls überzeugte! Das beste war aber dass die Box sich nun mit 2,3MBit/s synct. Also locker 50% mehr als das Speedport!

Danach wollte ich nun die 7330 testen und war eigentlich der Meinung dass die Boxen gleich gut sind.. nur die 7270 eventl. bessere WLAN/DECT-Werte hat – dank der drei Antennen. Aber nach einer Minute stöpselte ich die Box wieder ab und packte sie sofort wieder ein. Die 7330 hat scheinbar den selben DSL-Modem Chip wie auch das Speedport 504V und syncte bei den bekannten 1,4MBit/s. Erst dachte ich an ein Problem der DSL-Leitung und steckte das 7270 wieder dran und da waren sie wieder die 2,3MBit/s.

Der Speedtest am Rechner brachte seine 2MBit/s bei 0,44 Mbit/s Upload.. aber die Werte lassen sich schon sehen für einen 768kBit/s-Anschluß ;-D

Warum die Telekom in ihrer FAQ immernoch ein ADSL2-fähiges Modem empfielt erschließt sich mir bei der Fritzbox-Übersicht nicht. Es wird immer nur ITU G992.1 genutzt was ADSL entspricht. Nachdem ich den Menschen (ich sag mal nicht Techniker, eher Bediener des Programmes) damit konfrontiert habe, meinte er letztlich dass natürlich nur ADSL da ist.. „Was anderes haben Sie ja auch nicht anliegen“ waren dann seine Worte 🙂

So, und wer nun immernoch nur einen 368- oder 768-Anschluss haben sollte, sollte mal in seinen T-Shop gehen und sich das DSL-RAM besorgen.. aber nur mit einer Fritz!Box 7270!! 🙂 (Telekom FAQ „Wie bekomm ich DSL-RAM„)

Sollte jemand noch die selben Erfahrungen mit anderen Modellen gemacht haben bitte ich um einen Kommentar!

Über den Autor Danny Sotzny

Hallo, ich bin Danny Sotzny und bin Software- entwickler und Fotograf. Dabei beschäftige ich mich mit aktuellen Technologien und bekannten Problemen. Schwerpunkte setze ich bei der Webentwicklung (PHP/JS) und der Software- entwicklung mit .NET (C#). Der Blog dient für mich selbst als Gedächtnishilfe für typische und alltägliche Probleme, aber auch persönliche Erlebnisse werden veröffentlicht. Ich betreibe zusätzlich noch Foto-Sotzny.de für meine Fotografien und sotzny.net, was meine Webseite für die Softwareentwicklung ist.

9 Responses to “DSL-RAM beschleunigen”

  1. Michael W sagt:

    Hi gerade dsl2000 ram gebucht. Welche Fritz!Box 7270 hast du verwendet. Gibt ja v1,v2,v3

    gruß Michael

  2. Smithers sagt:

    Also laut Web-Oberfläche ist es v3.
    Habe das ja nun schon ne Weile laufen, und Geschwindigkeit ist auch real da. Also auch stabil!

  3. Michael W sagt:

    danke für die schnelle info, hoffe mal dass ich irgendwo ne günstige finde 🙂

  4. Eric sagt:

    Ich habe das „Phänomen“ auch mit einer v3 7270 erlebt.

  5. egal sagt:

    Ob 7270v2 oder v3 ist egal. Der DSL-Modem-Teil ist exakt derselbe. Zwar ist der Chip einmal von Infineon, einmal von Texas Instrument, aber letzterer wurde von Infineon aufgekauft und die drucken jetzt ihren Namen drauf. (auch die v1 dürfte DSL-mäßig genauso gut sein)
    Generell gehören die Modems der 7270 zur Spitzenklasse. Das aktuelle Spitzenmodell, die 7390 hat ein wesentlich schlechteres DSL-Modem mit dem viele Nutzer Probleme haben.

    Die 2304 KBit/s sieht mir nicht nach dem Leitungslimit aus, sondern nach der Begrenzung durch den DSLAM, d.h. mit der 7270 ginge noch mehr Geschwindigkeit, würde die Telekom nicht abriegeln. Unter dem Reiter „DSL“ siehst du die Leitungskapazität und da steht dann, was mit der 7270 wirklich ginge (durch Tuning lässt sich auch diese noch verbessern, aber sinnlos, wenn die Telekom nicht mehr hergibt).

  6. Hallo,

    dein DSL Problem hatte ich auch mal und mir wurde in einem Spezial-Forum für DSL-Technik geholfen. Ich kann es dir nur sehr empfehlen.

    Bei mir ist es zwar mittlerweile 4 Jahre her, aber mein Thread von damals wird dir sehr sicher weiterhelfen (und ansonsten belustigen):

    http://forum.mhilfe.de/viewtopic.php?t=3311

    Wenn du mal einen Tip oder zwei zum Thema DSL-Tuning brauchst kannst du mir auch gern eine E-Mail schicken. Helfe gern und bin froh es hinter mir zu haben 🙂

    Grüße

  7. Thomas Eyrisch sagt:

    Hallo Falk,
    habe Deinen Blog zufällig gefunden und ein paar Fragen zum DSL zu denen ich keine genaue Antwort finden konnte.
    1. Welche ITU-T G992.x verwendet die Telekom bei DSL RAM?
    2. Ist Annex J evtl. das gleiche?
    Möchte ISDN behalten und DSL-RAM – deshalb die Fragen.

    Grüße
    Thomas

  8. Danny Sotzny sagt:

    hi Thomas,

    also es ist ITU G.992.1 also normales ADSL..
    DSL Übersicht

    zu 2. Also Annex B ist DSL over ISDN während Annex A DSL over Analog ist
    Annex J bedeutet splitterloser Betrieb.. also Telefonie / Internet über IP. z.B. für IP-Anschluß oder wenn kein Telefon dran hängt.

    Annex A/B: http://de.wikipedia.org/wiki/G.992.1
    Annex J: http://forum.telekom.de/foren/read/service/dsl-festnetz/internet-performance/was-ist-eigentlich-ein-splitterloser-anschluss-oder-annex-j,790,8770586.html

Leave a Reply

See also:

%d Bloggern gefällt das: