Alternate – Nein Danke! [Update2]

Ja, ich habe es wieder getan.. Ich habe bei Alternate.de bestellt.. Das einzig gute an der Firma ist, dass sie wirklich schnell liefern und etwas günstiger als Amazon noch sind.

Dieses mal ist es kein Transportschaden, so wie im Feb 2010, sondern den ihr Shop System was mich tierisch aufregt.

Ich habe am Mittwoch 20:16Uhr 5 Teile bestellt.. und gleich online Überwiesen. Am darauf folgenden Tag bestätigte Alternate mir per eMail und SMS dass das Geld angekommen ist. Fein dachte ich mir.. da haste die Teile ja schon am Freitag, spätestens jedoch Samstag. Alternate.de versendet ja per DHL was schnelle Lieferungen garantiert. Es handelte sich um eine Grafikkarte und eine SSD + diverse Kabel..

Heute(Samstag) kamen dann weitere Kleinteile an, die Alternate.de nicht lieferbar hatte. Die hatte ich per Amazon Marktplace bestellt und alle DREI Lieferanten lieferten – für 2nd Source Lieferanten ganz gut 🙂

Umso verwunderlicher für mich wo denn meine Bestellung von Alternate blieb.. Eine SMS dass es unterwegs ist kam irgendwie nicht.. ??! Ich also in den Shop geschaut.. und siehe da.. auf einmal ist meine Bestellung „In Bearbeitung“ – Kein Hinweis WARUM die Bestellung immer noch nicht geliefert wird. Klickt man auf Details folgt ein kleiner Hinweis darauf was hier nicht stimmt „Status Momentan sind nicht alle Artikel Ihrer Bestellung verfügbar.“ – Nur welche? Versucht Alternate.de hier vorsätzlich den Kunden im Dunklem zu lassen?? Einen Sorgfaltsfehler beim Erstellen der Seite schließe ich kategorisch hier aus! Warum fragt man den Kunden hier nicht ob er eine Teillieferung möchte oder lieber stornieren.. weil Alternate.de ja dein Geld hat.. also warum reagieren.. macht schon der dumme Kunde.

Nach dem durchschauen aller Teile stelle ich fest dass ein Kaltgerätekabel und die SSD nicht (mehr) lieferbar sind.. Fein dachte ich – bin mir aber zu 100% sicher dass sie auf „Auf Lager“ standen als ich bestellte. Das heißt Alaternate.de reserviert NICHT MAL 24h die Ware zu einer Bestellung. Damit ist die Anzeige „Auf Lager“ genau so aussagekräftig wie die Wasserstandmeldung am Niel!!1!

Ich sehe ja ein dass ein Onlineversandhaus nicht tagelang Ware auf Lager halten kann, die verfallen im Preis ja wirklich schnell.. ABER WENIGSTENS 24h sind doch nicht zu viel verlangt?! Andere Unternehmen können das…??!

Aber noch mehr regt mich eigentlich diese kundenfeindliche Einstellung auf dass ein Kunde weder per Mail, SMS noch auf der Webseite über den Status informiert wird! Das ist ein Unding!

Summa summarum habe ich jetzt Alles storniert bei Alternate.de weil ich ja versandkosten sparen möchte und deswegen bei einem bestelle. Und da gibt es gute Alternativen die mich noch nicht enttäuscht hatten. Allen Vorran Amazon.de, Cyberport.de oder Mindfactory.de – Redcoon.de (Ein Unternehmen der Schwarzgruppe (SATURN / MEDIA MARKT) scheidet bei mir aufgrund der hohen Versandkosten kategorisch aus!

UPDATE: Alternate hat sich gemeldet…

Sehr geehrter Herr Sotzny,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Ich bedaure es sehr, dass Sie mit unserem Unternehmen unzufrieden sind und Ihre Bestellung einen negativen Eindruck hinterlassen hat.

Es gibt bestimmte Gründe, die die Verfügbarkeit unserer Produkte beeinflussen. Gerne möchte ich im Detail darauf eingehen.

1.    Bei einer Bestellung ist es Aufgrund des eingehendenBestellvolumens ist es für uns nicht praktikabel eine „Reservierung“ von Produkten vorzunehmen. Der räumlich notwendige Aufwand würde den Rahmen des Möglichen sprengen.

2.    Unsere Lager in Linden bedienen nicht nur den Bereich ALTERNATE Endkunden, sondern auch die Bereiche  ALTERNATE-B2B, Wave-Computersysteme (Reseller) und letztendlich noch unseren Abholbereich in Linden. Darüber hinaus werden einige Produktgruppen auch an unsere Filialen in Spanien, Holland und Österreich vertrieben. Da wir keine Stückzahlen veröffentlichen, kann es dazu kommen, dass ein Produkt, in dem Moment in dem es vielleicht im  Laden verkauft wird, noch auf der Homepage als verfügbar gekennzeichnet ist und dort entsprechend geordert wird. Wenn ein Produkt, welches in geringer Stückzahl vorhanden ist, sowohl bei Wave als auch bei ALTERNATE in den jeweiligen Onlineshops bestellt wird, kann es sein, dass ein Kunde (trotz bei Bestellung angezeigter Verfügbarkeit) das Produkt nicht mehr sofort erhalten kann. Gerade weil bei Wave auch größere Mengen geordert werden kann es zu diesen Überschneidungen kommen.

3.    Wir bilden im Internet teilweise die Liefertermine unserer Lieferanten mit ab. Wenn wir eine Lieferung erwarten, wird dieses in der Verfügbarkeit abgebildet. Meist sind diese Termine zuverlässig und können entsprechend von uns eingehalten werden.  Im Falle einer Lieferverzögerung wird die Verfügbarkeit normalerweise von uns angepasst. Sie können davon ausgehen, dass unser Einkauf alle nur erdenklichen Hebel in Bewegung setzt Ware immer in ausreichende Mengen zu bestellen.
Bei einem Warensortiment von ca. 25.000 Artikeln stellt uns diese Aufgabe täglich vor eine neue Herausforderung.

Dass sich das ein oder andere Mal, trotz aller Sorgfalt Planungen und Genauigkeit der kleine Fehlerteufel einschleichen kann, davor ist wohl keiner gewappnet.

Ich bin davon überzeugt, dass wir unseren Service dahingehend optimieren können, dass solche Erfahrungen sich nicht wiederholen werden. Geklärt wird, wo sich im Detail der Fehlerteufel eingeschlichen hat.

Ich würde mich freuen trotz der Ereignisse Sie weiterhin als Kunden begrüßen zu dürfen und Ihnen interessante Angebote  unterbreiten zu können.


Mit freundlichen Grüßen
– Feedback Support –

Update2: Geld zurück

Auch bei der Stornierung sind die Mitarbeiter entweder Lesefaul oder Ignorant. Ich hatte in meiner Stornierung EXTRA meine Kontodaten an gegeben da das Geld auf´s Girokonto sollte und nicht aufs Sparkonto wo ich online nicht zugreifen kann. Nachdem ich nun die ganze Woche geschaut und gewartet habe kam heute auf die 2. Nachfrage endlich der Hinweis dass man das Geld auf das Absenderkonto gebucht hat und nicht, wie von mir gewünscht, auf mein Girokonto. Ich finde das jetzt nicht verkehrt.. beugt es doch Missbrauch vor – aber kann man da nicht mal den Mund aufmachen und sagen wie´s ist?! Ein Hinweis auf diesen Umstand hätte viel Ärger vermieden.. wie gesagt.. Faul oder Ignorant.. ein passender Textbaustein war wohl gerade nicht vorhanden..

Fazit: Ich für meinen Teil werde jetzt größere Anschaffungen bis auf weiteres zu Cyberport.de verschieben.. Wenn Alternate die Businesskunden wichtiger sind dann bitteschön.. In Leipzig hat´s deswegen schon einen Computerladen Nähe Connewitzer Kreuz erwischt.. denn sobald man nicht mehr der günstigste ist.. is man weg.. dann freut man sich über die Privatkunden die noch Umsatz machen..

Über den Autor Danny Sotzny

Hallo, ich bin Danny Sotzny und bin Software- entwickler und Fotograf. Dabei beschäftige ich mich mit aktuellen Technologien und bekannten Problemen. Schwerpunkte setze ich bei der Webentwicklung (PHP/JS) und der Software- entwicklung mit .NET (C#). Der Blog dient für mich selbst als Gedächtnishilfe für typische und alltägliche Probleme, aber auch persönliche Erlebnisse werden veröffentlicht. Ich betreibe zusätzlich noch Foto-Sotzny.de für meine Fotografien und sotzny.net, was meine Webseite für die Softwareentwicklung ist.

One Response to “Alternate – Nein Danke! [Update2]”

  1. Smithers sagt:

    und schwups.. Cyberport hat etwas über 600€ mehr Umsatz… und die liefern..

Leave a Reply

See also:

%d Bloggern gefällt das: